Elektrosmog, Schlafstörungen
  •  
  •  

Elektrosmog - was ist das?

Wir unterscheiden grundsätzlich zwischen 2 Arten elektromagnetischer Strahlung; die ionisierende Strahlung von Röntgen- oder Gammastrahlen (umgangssprachlich auch Radioaktive Strahlung). Ab einer gewissen Stärke ist die ionisierende Strahlung gesundheitsschädlich und kann bei hohen Dosen zum Tod führen. Bereits niedrige Strahlendosen können Körperzellen zerstören, das Erbgut verändern und Krebs auslösen. Die nicht ionisierende Strahlung (Elektrosmog) wird in hoch- und niederfrequente Strahlung unterteilt.  Hochfrequente Strahlung HF ensteht durch Mobilfunkstrahlung, Handys, Schnurlos-Telefone, WLAN Sender, Bluetooth. Niederfrequente Strahlung NF in Form von elektrischen und magnetischen Wechselfeldern wird verursacht z.B. durch elektrische Haushaltgeräte, Hausinstallationen oder Hochspannungs- und Bahnstromleitungen.

Die Dauerbelastung durch Elektrosmog kann physische wie auch psychische Beschwerden beim Mensch verursachen. Wissenschaftler haben einen Zusammenhang zwischen elektromagnetischer Strahlung und der Produktion des Hormons Melatonin entdeckt. Dieses wichtige Hormon wird hauptsächlich während der Nacht in der Zirbeldrüse (Epiphyse) produziert und regelt den Tag-Nacht-Rhythmus des Körpers. Elektromagnetische Strahlung kann die Produktion von Melatonin erheblich stören und damit eine ganze Reihe von Beschwerden auslösen.

ELEKTROSMOG! Ein Experiment zeigt massive Veränderungen der Gehirnströme
Handy & WLAN - wie krank machen sie uns wirklich? - Prof. Dr. Dr. med. Enrico Edinger

Wir empfehlen dringend elektromagnetische Strahlung soweit wie nur möglich zu vermeiden oder technisch abzuschirmen. Vermeiden Sie den Einsatz von Routern die kein WLAN-Ausschaltkopf haben.

Elektrosmog > Messen > Analysieren > Schützen

GEOSMOG Misteli misst und untersucht mit hochpräzisen Messgeräten die Belastung durch hoch- und niederfrequente Strahlung in Schlafräumen, in Büroräumen, in Stallungen oder auf unbebauten und bebauten Grundstücken für Bauprojekte. Wir informieren Sie gerne anlässlich der Standort-Analyse über die richtige und fachgerechte Handhabung verschiedenster Geräte und Anlagen und über intelligente Baumassnahmen zur Verhinderung von schädlichen Belastungen.

Schutz gegen Elektrosmog

Zusammen mit Ihnen, analysieren und besprechen wir die Resulate der Messungen. Sind die gemessenen Werte zu hoch, können wir Ihnen verschiedene professionelle Schutzmaterialien empfehlen die elektromagnetische Strahlung zuverlässig abschirmen.​

Elektrosmog und Kinder

Kinder und Jugendliche reagieren besonders empfindlich auf elektromagnetische Strahlung. Elektrosmog stresst den Organismus der Kinder stärker als bei erwachsenen Menschen. Wir beobachten häufig folgende Symptome bei Kindern: Kopfschmerzen, Lernschwierigkeiten, Konzentrationsschwächen, Hyperaktivität und aggressives Verhalten. Wir empfehlen, die Benützung von Mobiltelefone durch Kinder auf ein absolutes Minimum zu beschränken. Die  beliebten Babyfons zur Überwachung von Kleinkinder können ebenfalls eine starke Quelle von hochfrequenter Strahlung sein. Wir empfehlen die Benützung von strahlungsarmen Geräten. 

Immer häufiger werden in Schulhäusern WLAN Sender aufgebaut, die im Dauerbetrieb senden und die Kinder unnötigerweise belasten. Thematisieren Sie dies mit den Lernkräften, damit die WLAN Geräte nur dann eingeschaltet sind, wenn sie auch tatsächlich benützt werden. In Frankreich hat der Gesetztgeber WLAN in Kinderkrippen seit 2015 verboten! In Grundschulen darf WLAN nur in Betrieb sein, wenn der Unterricht es erfordert. In Finnland dürfen in Primarschulen nur noch abschaltbare WLAN-Router installiert werden. In Israel verbietet die Regierung WLAN in Kindergärten und Vorschulen und beschränkt die Stunden der Nutzung in den Schulen.

Kinder Schlaf- und Spielzimmer sollten unbedingt frei von Elektrosmog sein. Wir unterstützen Sie gerne dabei.​ Benützen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie einfach an.

image-9295067-kinderzimmer.w640.jpeg

Elektrosmog 

Elektromagnetische Strahlung kann bei sensiblen Menschen erhebliche Beschwerden auslösen. Wir beobachten häufig Symptome wie:

Schlafstörungen

Kopfschmerzen

Nackenschmerzen

Schulterschmerzen

Rückenschmerzen

Schlaflosigkeit

Migräne

Muskelkrämpfe in der Nacht

Herzklopfen im Bett

ein geschwächtes Immunsystem

Augenflimmern etc.


Lesen Sie die EMF-Leitlinien zur Elektrosensibilität der Europäischen Akademie für Umweltmedizin EUROPAEM (European Academy for Environmental Medicine) 

GEOSMOG Misteli, Elektrosmog- & Erdstrahlenmessung, WasseradernElektrosmog, Schlafstörungen